Nase und Nasen­neben­höhlen


Durch krankhafte Veränderungen der Nase (z.B. Verbiegung der Nasenscheidewand, chronische Nasennebenhöhlen-entzündungen) wird diese in ihrer Funktion beeinträchtigt, so dass folgende Störungen auftreten können:


  •  Behinderung der Nasenatmung
  • Schnarchen, inkl. Minderung der Leistungsfähigkeit (chronisches Schlafdefizit)
  • Schlafapnoe (Herzinfarkt- oder Schlaganfallrisiko)
  • Kopfschmerzen
  • Riechstörungen
  • Chronischer oder länger anhaltender Schnupfen
  • Verstärkung von allergischen Beschwerden (z. B. bei Heuschnupfen)


 

Um eine genaue Klärung der Ursache der Beschwerden zu erzielen, wird in unserer Praxis eine eingehende Diagnostik unter Zuhilfenahme bildgebender Verfahren (Computertomo-graphie direkt in der Praxis), Nasenendoskopie und Schlaf-apnoe-Polygraphie (ambulant zu Hause) durchgeführt.

 

HNO-Arzt Dr. Heppelmann in Bonn ist Spezialist für Erkrankungen der Nase und für Tinnitus.


 

Anhand der erhobenen Befunde können dann im Gespräch die sinnvollsten Therapiemaßnahmen (konservativ oder ggf. operativ) besprochen und diskutiert werden.
Falls eine operative Maßnahme (z.B. Nasenscheidewandoperation) erforderlich ist, wird diese unter stationären Bedingungen in der Betaklinik Bonn durchgeführt, wobei in aller Regel nur eine Übernachtung erforderlich ist.
Nahezu alle Eingriffe an der Nase werden ohne Einlage einer Tamponade durchgeführt, so dass das körperliche Befinden nach einem operativen Eingriff nicht wesentlich beeinträchtigt wird.
Sollte eine Korrektur der äußeren Nase im Sinne einer kosmetischen Operation gewünscht sein, erfolgt diese in Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Daniel Sattler, Facharzt für plastische Chirurgie, in einer Sitzung.